Wir sind für Sie da - jederzeit! Tel.: 03571 / 48850

Aktuelle Informationen für Pflegeeinrichtungen

Aktuelle Besuchsreglungen Stand 30.06.2021

Grundsätzlich sind Besuche in unseren Einrichtungen möglich, wenn

  • die/der Besuchende keine Erkältungssymptome aufweist.
  • die/der Besuchende nicht im Kontakt zu einer SARS CoV-2 infizierten Person steht bzw. der Kontakt länger als 14 Tage her ist und er selbst nicht unter einer vom Gesundheitsamt angeordneten Absonderung (sog. Quarantäne) steht.
  • die/der Besuchende das negative Ergebnis eines tagesaktuellen (nicht älter als 24h) PoC-Antigen-Schnelltests oder eines PCR-Tests, das nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorweist. Ergebnisse von Selbsttests (Laientests) werden nicht anerkannt. Alternativ führt die Einrichtung einen PoC-Antigen-Schnelltest vor Ort unmittelbar vor Besuch und Aufenthalt durch. Dessen Ergebnis muss negativ sein.

 

 


Die Verpflichtungen zum Testen, zum Tragen einer FFP2-Maske und zum Einhalten von Abständen bleiben trotz erfolgter Impfungen bei Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Besuchenden vorerst bestehen, da eine Übertragung der Infektion noch nicht sicher ausgeschlossen werden kann.


 

Besuchs-und Testzeiten

In der Einrichtung gilt: ein Besucher pro Tag und Bewohner für eine Stunde

Wenn ein negatives Ergebnis eines tagesaktuellen Schnelltests oder eines PCR- Tests vorgewiesen werden kann, ist ein Besuch täglich möglich in den Zeiten:

09.00 – 11.30 Uhr und 14.00- 17.30 Uhr

Das Betreten der Einrichtung erfolgt dann über den jeweiligen Haupteingang mit Vorlage des Ergebnisses. Hier erfolgt auch die Registrierung des Besuchs.

 

Besuchern ohne Testnachweis ermöglichen wir den Besuch mit einer Testung vor Ort an folgenden Tagen:

Dienstag in der Zeit von 9.30 – 11.30 Uhr

Donnerstag und Samstag in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr

Das Betreten der Einrichtung erfolgt dann über die jeweilig ausgeschilderten Teststützpunkte.

Bitte haben Sie Verständnis für längere Wartezeiten!

Neu: Ab 01.07.2021 entfällt der Teststützpunkt im Pflegewohnheim Hoyerswerda. Bitte nutzen Sie den Teststützpunkt im Altenzentrum Hoyerswerda.

 

Nach der SächsCoronaSchVO vom 04.05.21 neu:

§ 9(6) Die Testpflicht gilt nicht für Personen,

  1. die nachweisen, dass sie über einen vollständigen Impfschutz gegen SARS-CoV-2 verfügen,
  2. die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind für sechs Monate ab Genesung oder
  3. die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und eine Impfdosis erhalten haben, wenn mehr als 14 Tage seit der Impfung vergangen sind

§ 9(7) Zur Nachweisführung sind Test-oder Impfbescheinigungen gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original vorzulegen.

 

Vielen Dank!

 

gez.

Leitung Pflege und Betreuung

 

 

 


 

 

Pressemitteilung vom 26.11.2020

Corona-Lage in den Pflegeeinrichtungen in Trägerschaft der AWO Lausitz

Neben dem Ambulanten Pflegedienst und der Tagespflege in Hoyerswerda, betreibt die AWO Lausitz das Altenzentrum und das Pflegewohnheim in Hoyerswerda sowie das Altenpflegeheim „Jenny Marx“ in Lauta,. Insbesondere diese stationären Pflegeeinrichtungen stehen in Verbindung mit Corona-Infektionen zurzeit sehr im Fokus der Öffentlichkeit.

Infektionsgeschehen der Einrichtungen in Trägerschaft der AWO Lausitz aktuell nur in einem Haus des Altenzentrums in Hoyerswerda

Sowohl im Altenpflegeheim „Jenny Marx“ in Lauta und dem Pflegewohnheim in der Schill Straße in Hoyerswerda sind bis zum heutigen Tag keine Bewohner am Sars-Cov2-Virus erkrankt. Infektionsgeschehen ist aktuell nur in einem der beiden Häuser des Altenzentrums in Hoyerswerda zu verzeichnen. Nachdem hier bereits am 06.11.2020 auf zwei Wohnbereichen 29 Bewohner positiv auf das Virus getestet wurden, erfolgte am 17.11.2020 die Testung der übrigen 6 Wohnbereiche in beiden Häusern. Dabei wurden 5 weitere Bewohner im bereits betroffenen Haus positiv getestet. Die Wohnbereiche wurden durch das Gesundheitsamt bis zum 01.12.2020 unter Quarantäne gestellt. Aufgrund des nicht abgeschlossenen Infektionsgeschehens in diesem Haus, hat sich die AWO Lausitz für einen Besucherstopp bis zum 29.11.2020 entschieden. Die Angehörigen wurden über diese Maßnahme und die differenzierten Besuchsregelungen informiert.

An dieser Stelle möchte sich die AWO Lausitz bei den Angehörigen für das Verständnis und Entgegenkommen zum Schutz Aller ganz herzlich bedanken.

Leider teilte uns das Gesundheitsamt ebenfalls am 23.11.2020 mit, dass aufgrund beschädigter Proben beim Transport keine Auswertung der Mitarbeitertestung erfolgen konnte. Aus diesem Grund wurde der Test in Absprache mit zwischen Gesundheitsamt und AWO Lausitz am 24.11.2020 für die Mitarbeiter mit Kontakt zu positiv getesteten Bewohnern wiederholt. Dies erfolgte kurzfristig um 13.00 Uhr. Ein Ergebnis ist bis heute nicht bekannt.

Seit der Testung vom 06.11.2020 sind in dem betroffen Heim der AWO Lausitz insgesamt 5 Bewohner verstorben. Ob dies jedoch auf eine Erkrankung an Covid-19 zurückzuführen ist, ist nicht abschließend belegbar. Zwei weitere Bewohner befinden sich derzeit noch in klinischer Behandlung.

 

 

 

Zurück