Wir sind für Sie da - jederzeit! Tel.: 03571 / 48850

Firlefanz-Kinder lernen mit neuen Tablets

22.07.2021

Der Hort der Lautaer Kita bekommt Unterstützung für seine medienpädagogische Arbeit durch die „Aktion Mensch“.

Die medienpädagogische Arbeit im Hort der Lautaer Kita „Firlefanz“ wird seit einigen Wochen durch die Förderung der „Aktion Mensch“ noch intensiver und zielgerichteter gestaltet. Die Sozialorganisation, die sich durch Lotterieeinahmen finanziert, unterstützt die Firlefanz-Initiative unter dem Motto „Forschen und entdecken auch in medialen Ecken“ finanziell in Höhe von 5000 Euro. Angeschafft wurden unter anderem Tablets, um professionelles und pädagogisches Arbeiten zu ermöglichen. Die Kita ist mit der bundesweiten Frühbildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Der Einsatz der digitalen Geräte knüpft an die veränderte Lebenswelt der Kinder an. Durch einen verantwortungsvollen Mix aus analogen und digitalen Medien unter Anleitung, erlernen die Kinder Medienkompetenz, erfahren Chancengleichheit, Selbsttätigkeit und Kreativität. Das beginnt schon in der 1. Klasse. Spielerisch lernen die Kinder die Tastatur kennen, verfassen einfache Sätze, berichtet Erzieherin Katrin Knobloch über den Beginn der Tablet-Arbeit: „Es kommt immer wieder die Frage, ob sie mal wieder etwas schreiben können.“ Nach und nach werden die Mädchen und Jungen an die Möglichkeiten der Technik herangeführt. Sie nutzen sie zum Beispiel auch, um einen Steckbrief zu verfassen, selbst angefertigte Fotos zu sichten, auszuwählen und zu bearbeiten. Ältere Kinder im Hort beschäftigen sich derzeit intensiv mit der „Titanic“ und zeichnen den 1912 gesunkenen Luxusdampfer im Großformat. Mithilfe der Tablets können Fotos und Videos für das Projekt zur Verfügung gestellt werden.

In den kommenden Monaten soll weiter an der technischen Ausstattung des Hortes gearbeitet werden. Ziel ist es, dass die Kinder ihre vielfältigen Forschungsergebnisse auch eigenständig und kreativ dokumentieren können.

Zurück