Wir sind für Sie da - jederzeit! Tel.: 03571 / 48850

14372056_1026431904142639_399859249897762897_o

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst steht allen offen, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben. Nach oben gibt es keine Altersgrenzen. Damit bietet der BFD für Ältere die erste geförderte Möglichkeit, sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes zu engagieren.

Dauer des Einsatzes

Der BFD bei der AWO wird in der Regel über 12 Monate absolviert. Einsätze von 6 Monaten bis 18 Monaten, in seltenen Fällen auch bis zu 24 Monaten, sind auf Nachfrage möglich. Jugendliche bis 27 Jahre absolvieren den BFD in einer Vollzeittätigkeit. Für Freiwillige über 27 Jahre besteht die Möglichkeit eines Einsatzes in Teilzeit, aber mit mehr als 20 Stunden in der Woche.

Sozialversicherung

Während des Einsatzes sind die Freiwilligen sozialversichert. Das heißt: Freiwillige sind in der gesetzlichen Unfall-, Kranken-, Pflege-, und Arbeitslosenversicherung abgesichert.

Taschengeld

Für die Dauer des BFD wird ein Taschengeld gezahlt; zum Teil werden weitere Vergünstigungen angeboten. Die Höhe des Taschengeldes hängt von der Einsatzstelle und vom Einsatzbereich ab.

 

Kindergeld

Für Freiwillige im BFD besteht Anspruch auf Kindergeld bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

Seminare und pädagogische Begleitung

Wie bei allen gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten gibt es im BFD das Angebot der pädagogischen Begleitung und der Teilnahme an Seminaren.

Bei der Begleitung stehen beim AWO Träger und in der Einsatzstelle feste Ansprechpersonen zur Verfügung, die die Freiwilligen bei ihrem Einsatz unterstützen und ihnen zur Seite stehen.

Die Teilnahme an Seminaren gehört zum Dienst. Für einen Einsatz von 12 Monaten sind 25 Seminartage vorgesehen, die in Blöcken absolviert werden. Ziel der Seminare ist es, soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und das Bewusstsein für das Gemeinwohl zu stärken. Im BFD sind mindestens fünf Tage politische Bildung vorgesehen.

Interesse?
Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

ARBEITERWOHLFAHRT
Kreisverband Lausitz e.V.
Thomas-Müntzer-Str. 26
02977 Hoyerswerda
Wir sind erreichbar unter:

Telefon:    03 571 – 4885 – 601
Fax: 03 571 – 4885 – 605
E-Mail:  info@awo-lausitz.de